Die neue Brücke in Fribourg wurde soeben fertig gebaut und ist Spektakel. Die längste Brücke in Fribourg jedoch führt nach St. Gallen. Die sonische Diagonale durch die Schweiz verbindet zwei Orte, die von MusikerInnen oder der Presse oft im selben Satz erwähnt werden. Nun geht die Kilbi an die Grenze, und der unausgesprochene Gedanke der gemeinsamen Sache zwischen dem Bad Bonn und dem Palace zur Tat!

Unsere Väter sind Sanitärinstallateure oder Heizungsmonteure, wir organisieren Konzerte in Palästen und Bädern, wir erleben unser Sein an Sprach- und Landesgrenzen und möchten, dass der Popkultur die Haltung nicht ganz abhanden geht. Um all dies auszuhalten, mit Musik zu verwalten und Spalten zu schliessen, braucht es Freundschaften und grenzenlose Szenen, die wir mit Vergnügen pflegen.

Wir beschäftigen uns mit Musik, die wir kennen und solcher, die wir nicht kannten. Manchmal ist es harte Arbeit, aber unser Humor hält uns stets im Rennen. Aus einem Gemisch dieser Zutaten und unzähligen Telefonaten ist ein Programm entstanden, das beim Zuhören so gefällt, dass man während den Konzerten vergisst, was sonst so passiert auf der Welt.

Dafür sorgen werden im Palace und der Grabenhalle die legendären und aus Punk geschnittenen HALF JAPANESE, der Befreier der Clubmusik VESSEL, die Krautrock-Guerillas CAMERA, die souligen Beatbiester TIRZAH & MICACHU, die Songs aus australischen Garagen von COURTNEY BARNETT und viele mehr.

Übrigens, ein frühfranzösischer Abschied zählt nicht. Marcelle und Fett bitten zum Tanz. U    nd abgemeldet ist man erst nach klebrigem Abschlussschluck!

Lasst euch gehen und kommen mit Freunden und Fremden.
Es gibt nichts zu feiern, ausser man tut es!

Daniel Fontana
Freitag 28. November 2014
Palace
Grabenhalle
23:30
Samstag 29. November 2014
Palace