VesselUK


Andy Stott, Forest Swords und The Haxan Cloak haben in unseren Räumen bereits Grenzen ausgelotet. Wir schmeissen nun all diese Vorläufer in ein Gefäss und hören alles gleichzeitig an. Nein, wir schmeissen hier nichts – wir wollen ja nur ergründen und neue Nächte gründen – und Sebastian Gainsborough alias Vessel (Tri Angle Records) aus Bristol ist auch kein  Gefäss. Na gut, von einem Eklektizist der befreienden Clubmusik könnten wir da schon eher reden. Und wenn wir hier vom Eklektizismus sprechen, dann meinen wir akute Akrobatik zwischen DIY-Punk, Industrial, House und Dub. Das frisch gefeierte Album «Punish, Honey» klingt nach Hybridität oder sogar Hybris. Einen Track wie «Red Sex» mit 24 Jahren zu veröffentlichen, ist blanke Überheblichkeit! Bleibt nur noch zu hoffen, dass die Blase dieses unverschämten, musikalischen Intelligenzübermasses in dieser Nacht in aller Lautstärke explodiert!
Freitag 28. November 2014
Palace
Grabenhalle
23:30
Samstag 29. November 2014
Palace